Gibt’s nicht: Die Pille, die schön macht. Die Pille, mit der wir fliegen können. Die Pille, die das gesamte Schulwissen enthält. Na und? Dafür gibt’s Brainbooster für mehr Konzentration, Schlafmittel, Viagra, Tranquilizer für Stress und Modafinil gegen Müdigkeit, Prozac gegen Depression und Schmerzmittel für den Worst Case, Partydrogen in allen Varianten sowieso. Der Blockbuster Limitless mit Bradley Cooper und Robert de Niro hat einen Ausblick gegeben, wohin die Reise geht: Je weniger Nebenwirkungen, desto wahrscheinlicher die gesellschaftliche Akzeptanz für die Lösung in Tablettenform. Der Mensch ist nicht einfach eine biochemische Marionette – aber Aspirin hilft nun mal beim Kater. Oder etwa nicht?

Das Deutsche Wirtschaftswunder basiert – so sagen manche – auf Kaffee und Bier. Kaffee ist ein biohack, Kaffee macht wach, Kaffeetrinker assoziieren und formulieren nachweislich schneller. Der Kaffeekonsum in Deutschland ist von 1960 (3,5kg pro Kopf) bis 2015 (7,2kg pro Kopf) deutlich angestiegen. Ich bin selbst coffee aficionado, die gesellschaftliche Akzeptanz ist 100%. Genauso wie für Aspirin, Ritalin (ADHS), Blutdrucksenker, Viagra, das Feierabendbier und Dutzende weitere chemische Pflasterchen; niemand stellt Medikamente in der Schmerztherapie in Frage. Und die chemische Industrie wirft täglich neue Produkte auf den Markt, neuer, wirkungsvoller, schneller: Das Schmerzmittel Fentanyl ist 50 Mal stärker als Heroin, 100 Mal stärker als Morphium (sic!). Das ist geradezu unvorstellbar.

Natürlich. Bis zu 2,3 Mio. Deutsche sind medikamentenabhängig (allein 1,2 Deutsche nehmen regelmäßig Schlafmittel), etwa 1,6 Mio. Deutsche sind alkoholabhängig, noch viel mehr trinken Alkohol missbräuchlich. In den USA lag die Zahl an Toten durch eine Überdosis an Drogen in 2009 erstmals über der Zahl der Unfalltoten; seit 2015 liegt diese Zahl der Toten durch Überdosis sogar vor Toten durch Schusswaffengebrauch. Gerade mit neuen, ultra-straken synthetischen Drogen (vgl. das erwähnte Fentanyl) steigt das Risiko einer Überdosierung immens. Jeder einzelne Tote ist eine persönliche und familiäre Tragödie. Drogenerziehung (Drogenführerschein!) und Vermittlung von Methoden im Umgang mit dem biochemischen Arsenal ist hier die adäquate Antwort. Denn: Das Zeitalter der biochemischen Optimierung lässt sich nicht aufhalten.

Für meine Großeltern war es normal, Aspirin und Kohletabletten zu nehmen. Für die Generation meiner Eltern kamen Schlaftabletten, Tranquilizer und Anti-Depressiva dazu. Stellvertretend für die nächste Generation erklärt die College-Studentin Eliza Sankar-Gorton in der Huffington Post: Der Konsum des Brain-Enhancers Provigil sei auf ihrem Campus im Trend, außerdem leicht zu besorgen. Gleiche Töne im Magazin Nootropics: Modafinil sei populär bei Studenten, und Modafinil-Konsumenten behaupten, sie hätten mit der Pille ihr Leben (wieder) in den Griff bekommen. In einem Bericht zu einem Selbstversuch mit Nuvigil erklärt Jeremy Glass, er fühle sich körperlich ausgelaugt und lethargisch, aber geistig topfit: „Wie in einem Rausch aus Geistesblitzen hämmerte ich Worte und deren Synonyme in die Tastatur. Ich fühlte mich ausdrucksstark, konzentriert. Auch meinen Editoren fiel das auf: Während der Woche meines Selbstversuchs erhielt ich permanent Komplimente für meine Kreativität und meinen Output.“

Der Brain-Enhancer Nuvigil ist von der FDA freigegeben, es wird vor allem von Fluglotsen konsumiert. Gut zu wissen – da ist die Flugangst schon fast weg! Und wenn ein Familienmitglied das nächste Mal in den OP-Saal muss, wäre es vielleicht auch beruhigend zu wissen, dass der Chirurg mit voller Wachsamkeit bei der Sache ist. Egal wie. In dem Film Limitless ist der Protagonist Eddie Morra (Bradley Cooper) in der Schlussszene des Films als Präsidentschaftskandidat auf dem besten Weg, zum mächtigsten Mann der Welt gewählt zu werden. Bei aller Skepsis an einer Zukunft von verschärftem Wettbewerb mit Brain-Doping, ich glaube, nicht nur für viele Amerikaner wäre ein solcher medikamentenabhängiger Überflieger die präferierte Alternative zum amtierenden Präsidenten.