Digitalisierung und Klimawandel: Das sind für mich die zwei zentralen Themen dieses Jahrhunderts. Auch als Blogger rund um Digitalisierung habe ich die ökologische Herausforderung darum nie aus den Augen verloren. Hier nun mein Beitrag zum Diskurs über den Klimaschutz. Ein Essay mit dem Flavour eines Kabarettprogramms. Zum kostenlosen Download natürlich.

Leseprobe

Keine Angst. So schlimm wird’s nicht. Aber Du schließt ja auch eine Lebensversicherung ab – für alle Fälle! Eine Haftpflichtversicherung. Eine Rechtsschutzversicherung. Wir Deutsche sind Versicherungsfans. Mehr als die Hälfte haben eine Haftpflichtversicherung, ein Drittel hat eine Unfallversicherung. Und das ist noch längst nicht alles! Auch ziemlich beliebt sind Hausratsversicherung, KFZ-Vollkasko, Berufsunfähigkeitsversicherung undsoweiter.

Kurzum: Im besten Fall brauchst Du das Buch gar nicht. Die Versicherung ist für den Worst Case [ˈwɝst ˈkeɪs]. Und der Worst Case muss ja gar nicht kommen. Niemand sagt: „Ich will morgen mein Haus anzünden, darum schließe ich jetzt eine Hausratsversicherung ab“. Oder: „Nächste Woche fahre ich besoffen gegen den Baum, dann brauche ich die KFZ-Haftpflicht.“ Ich bin doch nicht blöd – und die Versicherung natürlich auch nicht.

Man schläft aber besser, wenn man für den Fall „Hätte-Hätte-Fahrradkette“ vorgesorgt hat. Ich kenne einige Menschen, die bei jedem Flug erstmal die Notausgänge checken und die Anzahl der Sitzreihen bis dahin abzählen. Die schauen bei jeder Veranstaltung, wo der Fluchtweg ist. Im Hotelzimmer sowieso. Man weiß ja nie. Als Vorsichtsmaßnahme. Genau so ist das Buch zu verstehen.

Das ist explizit kein Zeigefingerbuch. Es ist kein Buch mit der Botschaft: „Wenn Du nicht sofort klimaneutral atmest, dann musst Du bald nach Neuseeland auswandern!“ Natürlich solltest Du sowieso ziemlich klimabewusst leben und auch ein bisschen Werbung dafür machen. Aber wir wissen beide, dass sich einige daran gar nicht halten – weder hierzulande, noch global gesehen. Von 100 Artikeln über das Klima und Klimaprognosen sind 99 ziemlich deprimierend. Das Buch soll helfen, dieser Ausweglosigkeit etwas entgegen zu setzen. Als Antidepressivum.

Betrachte das Buch als Survival Kit. Du musst es eigentlich gar nicht lesen. Nicht sofort. Stell‘ es Dir einfach ins Regal oder lege es in die Vorratskammer zu den Konserven für den Notfall. Wir hoffen beide, dass keiner von uns das Buch je braucht. Und immer dann, wenn Dir die Klimadebatte über den Kopf wächst, kannst Du mal ein bisschen drin herumblättern. Zur Beruhigung.

Zum kostenlosen Download: HIER